JuMa Berichte

Ausfahrt der Juma

vergrößern
 

Pfalzausfahrt der JuMa Herbst 2019

3
Die Tübinger JuMa der machte sich am Tag der Deutschen Einheit begleitet von zwei Vertretern der Hechinger auf den Weg in Pfalz. Am frühen Vormittag erreichten wir unser Ziel für den Rest des Tages: den Pferchfeldfelsen. Nach einem nicht allzu langen, aber doch recht steilen Zustieg erreichten wir den Fels. Für eine Teilnehmerin, die aufgrund eines gebrochenen kleinen Finger leider nicht selbst klettern konnte, wurde eine Hängematte aufgehängt. Der Rest verbrachte den Tag in der Wand. Am Morgen des zweiten Tages schliefen die meisten unserer Gruppe aus, denn wie bereits im Wetterbericht angekündigt, regnete es uns den Sandstein nass . Nur ein kleines, leidensfähiges Grüppchen quälte sich früh aus dem Bett, um ein vermeintlich regenfreies Zeitfenster in einem trocken gebliebenen Überhang zum Klettern zu nutzen. Nach einem ausgedehnten Frühstück zog es einen Teil der Gruppe in die Landauer Kletterhalle, während der Rest bei Nieselregen den umliegenden Wald erkundete. Abends wurde ge
[mehr...]
 

Ausfahrt der Juma

vergrößern
 

Übernachtung in einer (selbstgegrabenen) Schneehöhle

IMG 20200222 182245668
An einem Samstagmorgen im Februar sind wir früh morgens aufgestanden, um mit schweren Rucksäcke bepackt morgens um 6 Uhr am Tübinger Sportinstitut von Max und Phillip mit einem Bus abgeholt zu werden. Das Ziel: Die Biehlerhöhe am Silvrettastausee im Montafon. Nach vier bis fünf Stunden Autofahrt, die vom Großteil von uns schlafend verbracht wurde, kamen wir am Parkplatz der Vermuntbahn an und sortierten unser Gepäck. Anschließend fuhren wir mit der Gondel hinauf, um von einem Bus eingesammelt und zur Biehlerhöhe gebracht zu werden. Vor Ort zogen wir uns erst nochmal um. Lange Unterhosen, Fleecepullis und Daunenjacken verschwanden im Rucksack, da warm genug war, um im T-Shirt unterwegs zu sein. Bei strahlendem Sonnenschein marschierten wir auf Schneeschuhen und Tourenski los in Richtung der Klostertaler Umwelthütte. Unser Plan : Dort in der Gegend eine geeignete Stelle für unsere Schneehöhle zu finden. Eine gute Stelle fand sich rasch, sodass wir anfangen konnten unser Nachtlager zu gr
[mehr...]
 

(07.02.2020 - 10.02.2020)

vergrößern
 

Die Juma auf Skitour

signal-attachment-2020-02-09-211558 001.
Am Freitagmorgen fuhren wir mit vollgepackten Autos in Tübingen los. Da am Freitagmittag bereits eine erste kleinere Tour und eine Übung mit den LVS-Geräten für diejenigen auf dem Plan stand, die zum ersten Mal auf Tourenskiern standen, wurde so gepackt, dass wir als der Zielort erreicht war, einfach direkt aus den Autos aussteigen, den Rucksack schultern und die Skier anschnallen und losziehen konnten.
[mehr...]
 
vergrößern
 

Winterbiwak auf der Alb

 MG 0641
Gefühlt gab es schon bessere Ideen, wie sich die JuMa außerhalb der Kletterhalle bei ihrem monatlichen Gruppentreffen beschäftigen kann. Groß ist die Skepsis gegenüber den eisigen Temperaturen und entsprechend gering die Anzahl an motivierten Outdoor-Fanatikern, die sich am Freitagabend am Wanderparkplatz des Wiesfels treffen.
[mehr...]
 
vergrößern
 

CleanUpDay Juma

IMG-20190918-WA0034
Am Mittwoch, dem 18. September, trafen sich Mitglieder der JuMa der DAV Sektion Tübingen gegen 18 Uhr zu einem vorgezogenen CleanUp Day am B12. Ziel des World CleanUp Days ist es, dass weltweit Menschen freiwillig gemeinsam Müll aufsammeln und auf diese Weise zu einer saubereren Welt beitragen.
[mehr...]
 
vergrößern
 

Pfalzausfahrt der JuMa, JuMax und JDAV Felsgrupppe

IMG 20180519 111421-k
Die Pfingstzeit verbrachten die JuMa, JuMax und die neu gegründete Felsgruppe der JDAV in der Pfalz im Dahner Felsenland. Es war ein tolles Wochenende mit einem bunten Haufen aus ca. 50 Leuten im Baby- bis Erwachsenenalter.   Als alle am Freitagabend auf dem Jugendcampingplatz in Dahn am Feuer zusammen kamen, machten sich vier erfahrene Pfalz-Kletterer mit Stirnlampe auf den Weg, um den Kamin zwischen Braut & Bräutigam zu klettern. So konnte die Ausfahrt beginnen: bei Dunkelheit die markantesten Felssäulen im Dahner Felsenland erklimmen. Die Felsgruppe (bestehend aus Gorillas und Schwarzbären, der Einfachheit halber des Öfteren einfach nur Gorillas genannt) befand sich allerdings noch zum Zeitpunkt, als diese Idee entstand, auf einem Rastplatz und diskutierte bei einem Chicken Terryaki über vegane Ernährung.   Die Felsgruppe wurde dieses Jahr von der JuMa zur legendären Pfalzausfahrt eingeladen und diese Chance ließen sich 6 Teilnehmer nicht nehmen. Zusammen mit Finn Koch aus dem Exp
[mehr...]
 

JuMa

vergrößern
 

JuMa-Hochtour in die Ötztaler Alpen August 2016

Dieses Jahr war es mal wieder so weit, dass neben Sportklettern und Skitouren auch eine Hochtour auf dem JuMa-Programm stand. Daniel und Max haben drei Tage ihres Urlaubs dafür aufgebracht, acht hoch motivierten und interessierten JuMa-lern zwei Berggipfel in den Ötztaler Alpen zu ermöglichen.   Gemeinsam ging es Samstag zu früher Morgenstunde in Tübingen mit dem DAV-Bus los. Mit ein wenig Verspätung wurden drei weitere JuMa-ler in Sölden eingesammelt, die bereits vorher auf Tour gegangen waren. Unter komplett bewölktem Himmel machten wir uns auf von Obergurgl zum Ramolhaus (3.006 m).   Der Hüttenzustieg verlief reibungslos, sodass Daniel und Max uns das Thema Spaltenbergung vor der Hütte theoretisch und praktisch näher bringen konnten.   Am Sonntag stand der große Ramolkogel auf dem Programm. Bei strahlender Sonne und genialer Sicht machten wir uns auf und überschritten den Ramolferner.   Aufgrund des für manchen zu ausgesetzten Grats zum mittleren Ramolkogel entschloss sich e
[mehr...]
 

JuMa

vergrößern
 

Hochtour August 2014

JuMa Hochtour Silvretta 2014 - Auf dem Piz Buin
Nach der Skitour Anfang dieses Jahres fand im August das zweite JuMa-Highlight 2014 statt: Unter der Leitung von Heiko Pörtner ging es für eine Gruppe von acht Leuten auf die Dreiländerspitze und den Piz Buin. Einige hatten schon Hochtourenerfahrung, andere betraten hier komplettes Neuland. Die Tour startete am Donnerstag mit dem Aufstieg von der Bielerhöhe am Silvretta-Stausee zur Wiesbadener Hütte. Die Ziele der nächsten Tage konnten schon aus der Ferne beobachtet werden. Entgegen der ursprünglichen Planung nahmen wir am Freitag nicht die Dreiländerspitze, sondern den Piz Buin in Angriff. Der Aufstieg über das Wiesbadener Grätle dauerte etwas länger als gedacht, was den Vorteil hatte, dass wir den Gipfel des Piz Buin nachher ganz für uns alleine hatten. Der Abstieg über den Ochsentaler Gletscher ging problemlos, und wir freuten uns alle schon aufs Abendessen. Wir mussten dann aber leider feststellen, dass der Rückweg zur Hütte doch nicht genau da war, wo wir ihn vermutet hatten. Also
[mehr...]
 

JuMa

vergrößern
 

Bergtour in den Allgäuer Alpen 2013

DoItYourself-Gipfelkreuz
Was macht Jungs zu Männern und Mädels zu Frauen? Diese Frage wurde ausführlich diskutiert auf der diesjährigen JUMA-Bergtour in den Allgäuer Alpen. Man konnte sich darauf einigen, dass ein gewisses Niveau an Erfahrungen dafür ausschlaggebend ist, womit Christina, Michi, Marie, Daniel, Felix, Flo und Philipp ihrem Ziel an diesem Wochenende ein bisschen näher gekommen sein dürften: mit von der Partie war diesmal nämlich ein wahres Bündel an geballtem Wissen in Form unseres Sektionsvorsitzenden Karl. Vom richtigen Verhalten im Schneefeld bis zur Ansprache der Alpenflora, es fand einiges Wissenswertes seinen Weg in die Köpfe der jungen Generation!
[mehr...]
 

JuMa

vergrößern
 

Klettern in den Vogesen 9.- 11. Mai 2013

2 + 2 macht 4: 2 Sportkletterfreaks und 2 Nachwuchskletterer starten in die Felssaison    Der Start in die Klettersaison 2013 war wahrlich beschwerlich. Dank schlechtem Wetter und einigen weiteren Problemen hatten wir es Anfang Mai noch kein einziges Mal über den rauen bzw. abgeschmierten Kalkstein der Alb hinausgeschafft.     Aber dann ging auf einmal Alles ganz schnell. Montag Abend hatte ich immer noch niemand gefunden, der am vor der Tür stehenden Himmelfahrtswochenende mit mir auf Tour geht. Dann hab ich endlich Achim gefragt und schon hatte ich meinen Kletterpartner. Da es in den Alpen noch recht ungemütlich sein sollte, hatten wir uns auch schnell auf die Vogesen geeinigt (griffiger roter Sandstein mit vielen vielen Haken) und am nächsten Tag hatten wir mit Florian und Sebastian unser kleines aber feines Grüppchen zusammen. Nur den Kletterführer, der am Montag noch in der Geschäftstelle rumlag, hatte sich in der Zwischenzeit Edith geschnappt, wie ich später herausfinden soll
[mehr...]
 
 
 
nach oben