Berichte und Bilder Winter

Schneehuhnbalz an der Kräulscharte

vergrößern
 

Skihochtourentage im Stubai

922 Kräulscharte Schneehenne
Fast pünktlich starteten wir um 12 Uhr in Seduck zum Aufstieg bei strahlendem Sonnenschein auf die Franz-Senn-Hütte (2.147 m). Fast alle der Gruppe nutzten den Gepäcktransport zur Hütte, so dass wir uns mit leichtem Gepäck auf den Weg machten. Zuerst gemütlich auf einer breiten Piste bis zur Oberissalm und dann stetig ansteigend auf einem schmalen Wanderweg – jetzt Skiaufstiegsweg. Wir genossen das herrliche Bergpanorama und erfreuten uns auch an einer Gemse, die unseren Weg kreuzte und uns neugierig mit etwas Abstand beobachtete. Nach einem fast dreistündigen Aufstieg erreichten wir die Hütte. Schnell wurde die Skiausrüstung verstaut, die zwei Zimmerlager bezogen und wir trafen uns zu Kaffee und Strudel im Wirtsraum. Nach dieser kurzen Stärkung bekamen die Skihochtouren-Neulinge und alle erfahrenen Hasen vor dem Abendessen noch einen Crashkurs von unseren Guides Birgit Stefanek, Martin Stefanek, Olli Prochatzka-Speidel und auch dem Helfer Johannes Metzger. Für mich war dies perfekt, d
[mehr...]
 

Wir sind eins

vergrößern
 

Skitouren um St. Antönien die Zweite

01-K1600 P1080877
Schon bei der Vorbesprechung wird klar: Alle wollen "Es", alle wollen nur das Eine, alle wollen auf die Sulzfluh! Dieses Mal soll es klappen und die Wettervorhersage und die Lawinenlage setzen gute Zeichen (ganz im Gegensatz zum letztjährigen Versuch). Genauso einig, wie wir uns mit dem Ziel sind, starten wir  samstagmorgens auf den Weg nach St. Antönien in der Schweiz (übrigens hinterm Mond, dann links!) pünktlichst alle gemeinsam mit dem DAV-Busle und können uns auf diese Weise schon auf der Hinreise vollends "synchronisieren". Auf dem Parkplatz in St Antönien angekommen lacht "sie" uns schon vor strahlend blauem Himmel entgegen: die nächsten drei Tage allgegenwärtig, ein scheinbar mit Ski unbezwingbarer Felsklotz im Talschluss - die Sulzfluh. Zügig sind alle abmarschbereit - dank DAV-Bus müssen wir ja nicht auf weitere Autos warten! Wir starten den in der Sonne glitzernden Schneebergen entgegen erstmal Richtung Partnun und Berggasthof Sulzfluh (Nomem est Omen).   Eingehziel für de
[mehr...]
 
 
 
nach oben