Info

Expeditionsgruppe JDAV BaWü

Vortrag Abenteuer Anden am 23. Januar

Vortrag Abenteuer Anden A3

 

Wie eine Fata Morgana erscheint der Huascaran am Horizont der peruanischen Stadt Huaraz. Doch die Illusion ist real und zum Greifen nah. Die Cordillera Blanca mit seinem Rockstar – dem 6.768 m hohen Nevado Huascaran hat sich zu einem regelrechten Mecca des Bergsports entwickelt, welches jedes Jahr dutzende Adrenalinjunkies und Naturfans aus aller Welt anlockt. Kein Wunder, dass die Stadt Huaraz und ihre Bewohner mit den unterschiedlichsten Angeboten locken. Doch oft sind die bergsportlichen Standards ganz anders als wir sie von dem DAV gewohnt sind. Das hat neben den demografischen und infrastrukturellen Unterschieden nicht selten auch etwas mit der kulturell bedingten „Lässigkeit“ zu tun. Doch trotz dieser Gegensätze verbindet uns eine Leidenschaft, die Leidenschaft zu den Bergen.

Wäre es nicht toll, wenn wir unsere Unterschiede nicht als Hürde, sondern als Chance sehen, um gegenseitig voneinander lernen und gemeinsam unsere Träume leben zu können?

 

Am 25.07.2019 machte sich eine Gruppe des jdav Baden-Württemberg auf die lange Reise in die Stadt Huaraz, um zusammen mit dem dort ansässigen Bergsportverein CAWAY genau diesem Traum Leben einzuhauchen und gemeinsam das „Abenteuer Anden“ zu starten. Auch eine Jugendleiterin der Sektion Tübingen hat sich diesem inter-kulturellen Experiment angeschlossen.

 

Wenn ihr wissen wollt wie es Lea und den anderen Teilnehmern erging, welche unglaublichen Erfahrungen und Bergtouren sie machten aber auch mit welchen Herausforderungen sie zu kämpfen hatten, dann kommt vorbei und erfahrt es persönlich:

 

Wann: Am 23.01.2020 um 20:00 Uhr (Einlass 19:30 Uhr)

Wo: In der Biwakschachtel, Marktgasse, Tübingen

 

Falls Ihr diesen Termin nicht wahrnehmen könnt – schade – aber kein Problem!

Schaut einfach hier vorbei www.abenteueranden.com

 

Neben allen Terminen der Vortragsreihe findet ihr auch ausführliche Reiseblogs und viele weitere Impressionen.

Aber damit nicht genug! Ihr könnt euch schon Mal auf die März-Ausgabe des „unterwegs“ freuen. In einem ausführlichen Interview berichtet uns Lea über ihre persönlichen Erfahrungen.

 
 
nach oben