Info

"Eine Hütte, in der man lacht ist besser als ein Palast, in dem man weint."

Unsere Hütten und Häuser

Eröffnungsbild Homepage rechteckig

In dieser Woche schauen wir etwas genauer auf unsere Hütten. Drei Häuser gehören unserer Sektion. Die Tübinger Hütte, das Haus Matschwitz und unserer Boulder- und Kletterhalle B12. Im Laufe der Woche bekommt ihr auf unseren sozialen Netzwerken Facebook und Instagram Bilder und kurze Texte. Schaut gerne vorbei!

 

Ski abschnallen, Schnee von den Stiefeln klopfen und Schnallen auf. Unruhig tipple ich von einem Bein aufs andere bis auch die anderen alle ihre Bretter abgestellt haben und dann geht’s endlich nach drinnen. Ich öffne die schwere Holztür und warme wohlige Luft strömt mir entgegen. Erstmal Helm runter und Jacke auf. „Ist das ein Wetter heute, was?“ murmle ich, halb zu mir selbst, halb zu meinem Kumpels. Die haben das wohl nicht gehört, steuern allerdings schon den runden Holztisch in der Ecke an. Der mit der Eckbank, die sind immer am gemütlichsten. Ich stakse hinterher – man kann sagen was man will, aber in Skistiefeln läuft einfach jeder ungelenk. Nachdem Handschuhe, Helm und Jacke verstaut sind wird erstmal ein Blick in die Karte geworfen. Die Entscheidung ist bei allen schnell getroffen, schließlich sind wir völlig ausgehungert von den rasanten Abfahrten auf und neben der Piste. Bei mir wird’s eine heiße Schoki und ein Kaiserschmarrn mit Apfelmus. Wenige Minuten später, als wir kauend und lachend das Schneegestöber draußen beobachten, merke ich wie wohl ich mich fühle. Was feines zu essen und zu trinken, ne gemütliche Ecke und meine Bergkumpels - mehr als das brauchts eigentlich nicht. Haus Matschwitz

Na, wer von den Wintersportlern kennt dieses Gefühl? Diese oder ähnliche Situationen spielen sich wohl täglich in allen möglichen Berghütten ab. Und dabei ist es irgendwie überall das gleiche und trotzdem überall etwas Besonderes. Denn jede Hütte ist einzigartig. Für diejenigen, die im Montafon unterwegs sind ist diese Hütte vielleicht unser Haus Matschwitz im Montafon. Es befindet sich am Bewegungsberg Golm, direkt an der Mittelstation der Bahn und ist somit der ideale Ort, um nach zahlreichen Skischwüngen einen mühelosen Einkehrschwung zu machen. Begrüßt wird man vom herzlichen Hüttenteam in den hellen und gemütlichen Gaststuben. Auch übernachtet werden kann am Berg – entweder direkt im Haus Matschwitz oder in den zugehörigen goldigen Maisäßen. Auf jeden Fall einen Besuch wert um echtes Alpenflair zu erleben.

 

Etwas abgelegener, ganz hinten im Garneratal fernab von Skigebieten befindet sich das zweite Haus der Sektion Tübingen, die Tübinger Hütte. Sie war vor allem im vergangenen Jahr „unser Baby“ und wurde mit viel Herzblut renoviert. In exponierter Lage auf 2.193 Meter trotzt die Hütte seit Jahren Wind und Wetter. Bei der Sanierung war den Beteiligten v.a. wichtig dabei die Urigkeit der Hütte zu erhalten, sie gleichzeitig aber an aktuelle, vor allem ökologische, Anforderungen anzupassen. Und das ist wirklich gut gelungen. Die Zimmer und Lager haben den ursprünglichen Hüttenflair beibehalten und in der ganzen Hütte herrscht ein helles freundliches Klima. Besonders der Blick am Morgen lässt das Berg- und Naturliebhaberherz aufblühen und macht Lust auf einen tollen Tag in den Bergen. Die Hütte ist im Sommer drei Monate (Juli – September) bewirtschaftet und bietet Platz für bis zu 83 Wanderer, Tourengeher, Kletterer und Alpinisten, und und und. In den Wintermonaten steht der Winterraum offen und hält alles Nötige bereit. Ofen, Schlafplatz mit 15 Decken, WC sowie einen kleinen Notfallvorrat für Schutzsuchende. Also, los geht’s, die Berge rufen! Eine Bilderauswahl vom 100-jährigen Jubiläum der Tübinger Hütte am 30./31. August 2008Fotograf: Hans Reibold

 

…nur leider kann man ihrem Ruf nicht alle Tage folgen. Zumindest die wenigstens von uns. Und so kommt es, dass wir uns in unserem dritten Haus in Tübingen, dem B12 Boulder- und Kletterzentrum tummeln und an bunten Plastikgriffen rumhängen. Aber das soll jetzt nicht negativ klingen, nein auch im B12 gibt’s eine ganz besondere Atmosphäre. Alle sind gut drauf, machen Witze und unterstützen sich gegenseitig, ihre Ziele zu erreichen. Wie, das glaubst du nicht? Dann überzeug dich selbst! Das B12 liegt in der Bismarckstraße in Lustnau direkt am Neckar. Vorfinden wirst du 2 Etagen Boulderfläche mit verschiedenen Wandstrukturen, einen 14m hohen Kletterturm und weitere Trainingsmöglichkeiten. Zusätzlich zum Indoorbereich gibt es einen großen Außenbereich. Hier gibt es neben freistehenden Boulderblöcken auch Slacklines und einen Übungsklettersteig. An der hohen Wand warten zahlreiche Kletterrouten und in der Winterzeit auch Drytool – Routen auf dich. Auch ein Selbstsicherungsautomat hängt hier. Im B12 ist einiges geboten - aber Vorsicht: es soll Leute geben, die mittlerweile fast mehr dort sind als in ihrem eigenen Zuhause… B12

 

Wo auch immer du hingehst, was auch immer du so machst… wir wünschen dir ganz viel Spaß dabei und freuen uns, dich in unseren Häusern begrüßen zu dürfen!

 
 
nach oben