Info

Von der Jugendklettergruppe auf Expedition

Tübinger Expedkader-Mitglied Finn Koch will in Peru hoch hinaus

Finn Koch freut sich auf seine Expedition nach Peru

Nach einigen Klassikern in der Cordillera Blanca, wie dem Alpamayo, wollen Finn Koch und sein Expeditionskollege Benedikt Saller eine der selten begangenen Routen auf den Taulliraju in Angriff nehmen. Seine erste Expedition startet der in der Jugend der DAV Sektion Tübingen groß gewordene Finn Koch am 10.07.2017.

 

Finn hat bereits einige beeindruckende Gipfel auf herausfordernden Routen bezwungen. So ist er bspw. auf den Mont Blanc über den „Peuterey Integral“ gegangen. Mit 4.500 m Kletterlänge ist dies der längste Grat der Alpen und fordert stellenweise Kletterkönnen bis zum 5. Grad. (zum Vergleich: das entspricht ca. dem 375-fachen der längsten Route im B12 Boulder- und Kletterzentrum). Neben der Eigernordwand und weiteren schweren Kletterrouten (bis zu 9+) hat er auf seiner ersten größeren Expedition nach Patagonien entdeckt, wie sehr ihn selten begangene Routen und die Ungewissheit reizen.

 

Seine ersten Klettererfahrungen sammelte Finn Koch in der Jugend der DAV Sektion Tübingen an den heimischen Kletterfelsen der Schwäbischen Alb. Im Juni 2016 wurde er als einer der sechs besten Nachwuchsbergsteiger in den Expeditionskader des Deutschen Alpenvereins aufgenommen. Hierdurch hat er die Möglichkeit, innerhalb der nächsten Jahre weitere Tipps und Tricks von erfahrenen Expeditionsbergsteigern zu erlernen. Dazu gehört aber eben auch, sich selbst auf Touren und Expeditionen vorzubereiten.

 

Finn hat nun mit Benedikt Saller, der selbst Teil des Expeditionskaders ist, einen passenden Partner gefunden, um sich ins erste selbst organisierte Abenteuer zu stürzen. In insgesamt sechs Wochen wollen sich die beiden in der Cordillera Blanca im Westen Perus zunächst akklimatisieren, um dann ihr Projekt am Taulliraju in Angriff zu nehmen.

 

Wir bekommen regelmäßige Updates von Finn und halten Euch dann hier auf dem Laufenden.

 
 
nach oben