Jugendgelände

16.03.2022

Jugendgelände - Von der Jugend für die Jugend

Vor zwei, drei Jahren kam die Idee in der Jugend auf, dass die Kids und Jugendlichen mehr raus müssen. Bisher fanden die meisten Gruppenstunden in der Kletter- und Boulderhalle statt. Aber wir sind ja der Deutsche Alpenverein und eins unserer Kernziele ist neben den Klettersport auch der  Naturschutz. Um draußen etwas erleben zu können, braucht es eine intakte Natur. Genau dies wollen wir auch unserer Jugend vermitteln. Deswegen wurde folgendes Ziel gesetzt:

                                      IMG 20210729 155859                                                 Bild1

Gestaltung einer multifunktionalen, naturnahen Außenfläche durch die JDAV Tübingen. Die Jugend der DAV Sektion Tübingen (JDAV) hat seit kurzem ein eigenes Gelände, dass an die Flächen der Tübinger Kletter- und Boulderhalle angrenzt. Für die ca. 900 m2 große Fläche ist ein Konzept geplant, dass eine standortgerechte und insektenfreundliche Begrünung mit Trainings- und Aufenthaltsflächen verbindet. Hierzu zählen beispielsweise das Anlegen einer Kräuterspirale und eines Gemüsebeets für gemeinsame Kochaktionen, sowie die Gestaltung von Sitzmöglichkeiten mit natürlichen Materialien und eine unversiegelte Bodengestaltung. Hinzu kommen eine Komposttoilette, die die Nutzung des Geländes außerhalb der Öffnungszeiten der Kletterhalle ermöglicht. Zudem sind strukturfördernde Elemente wie Reisighecken geplant, die als Habitat für diverse Tierarten dienen und durch Nistkästen und ein fachgerechtes Insektenhotel ergänzt werden. Diese Elemente können für die Umweltbildung genutzt werden. Es ist zudem eine Freifläche geplant, die für Aktionen in der Natur genutzt werden kann. Zu diesen Aktionen gehört neben dem Trainingsbetrieb und allgemeinen Veranstaltungen der Jugend auch die Nutzung des Geländes durch Aktionen der Umweltreferenten und Jugendgruppen. Ziel ist es, auf der Fläche wohnortnahe Naturerlebnisse zu ermöglichen.

Das gesamte Projekt, von der Planung bis zur Umsetzung und Pflege der Fläche, wird gemeinschaftlich durch den JDAV Tübingen umgesetzt. Grundlage für alle Schritte ist eine partizipative und selbstbestimmte Herangehensweise. Neben dem Mehrwert, der durch die Fläche an sich entsteht, stellt der Planungsprozess eine Besonderheit des Projektes dar. In seinem Rahmen lernen die involvierten Jugendlichen eine Vielzahl von Interessen zu koordinieren und finden Wege, diese im Sinne der Nachhaltigkeit umzusetzen. Demnach leistet das Projekt neben einem praktischen Naturschutz auch einen Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung. Das Flächennutzungskonzept fügt sich zudem in das Gesamtkonzept der DAV Sektion ein, die sich stark für mehr Nachhaltigkeit im Vereinsalltag einsetzt. So ist z.B. für die unmittelbare Außenflächen der Kletterhalle ebenfalls ein ökologisches Konzept geplant, das nach dem Umbau der Halle in die nächste Phase geht. 

IMG 20211203 152713 IMG 20211203 152741 IMG 20211203 152811

Natürlich ist in der Zwischenzeit schon einiges passiert und wir konnten einige Projekte gemeinsam umsetzen. Mittlerweile stehen die ersten Hochbeete, Nistkästen und die Reisighecke und spiegeln den Nachhaltigkeitsaspekt des Geländes wieder. Das Graffiti am Pumpenhäuschen und die Grillstelle mit naturnahen Sitzgelegenheiten verschönern das Gelände und machen es vielseitiger, so dass mehr und mehr Jugendgruppen das Jugendgelände nutzen. 

Dieses Jahr ist so einiges auf dem Gelände geplant. Mit Bauwagen, Freelethics Station, Insektenhotels, Komposttoilette, Beerenhecke und mehr wird es unserer Jugend bestimmt nicht langweilig.

Falls ihr Interesse habt bei der Gestaltung des Jugendgeländes zu helfen, scheibt an moritz.stoll@dav-tuebingen.de.

Wir freuen uns auf viele tolle Aktionen und unvergessliche Momente auf dem Jugendgelände mit euch.