News

2021-04-29 15:18:54

Büchereinewsletter

Was ist neu? Teil 3

In den vergangenen 15 Monaten haben viele von uns nach neuen Wandermöglichkeiten im unserem Bundesland Ausschau gehalten. Will man sich nicht nur auf „Premiumwanderwegen“ bewegen, wo alle paar Meter ein Schild kommt, das einen zum Ausgangsparkplatz zurückleitet, braucht man verlässliche Karten.

Am häufigsten in Verwendung und in der Bücherei vorhanden sind die Karten 1:50.000 des Landesvermessungsamtes in Zusammenarbeit mit Schwarzwaldverein/Albverein (7,90 €). Die Karten enthalten eine Vielzahl touristischer Hinweise inklusive Wander- und Radwege und Loipen. Dadurch wirkt das Kartenbild aber überfrachtet, topographische Grundinformationen der Karten werden z.T. durch die großen Aufdrucke überdeckt.

 

Bild1

SAV-Karte 1:50.000

 

Die SAV-Wanderkarten im Maßstab 1:35.000 sind eine Vergrößerung der TK 50 und enthalten deshalb keine zusätzlichen Informationen. Es gibt für diese Karten keine weiteren Neuauflagen, sie werden auch nicht mehr produziert.

Seit einigen Jahren gibt es auch SAV-Wanderkarten im Maßstab 1:25.000 (8,50 €, vorhanden in der Bücherei ist das Blatt W237 Tübingen – Schönbuch). Gewöhnungsbedürftig ist der unsystematische Kartenschnitt (z.T. längliche Rechtecke).

 

Bild2

 

Dargestellt sind AV-Wanderwege, sonstige markierte Wege sind nur zum Teil eingetragen, Radwege nicht. Das Kartenbild ist etwas übersichtlicher als bei den 1:50.000 Wanderkarten.

 

Bild3

SAV-Karte 1:25.000

 

Weiterhin erhältlich im gewohnten Blattschnitt sind die Topographischen Karten 1:25:000 (5,40 €), diese enthalten aber keine touristischen Informationen, auch keine Angabe von markierten Wanderwegen. Die Neuauflage des Landesamts für Geodaten und Landentwicklung (LGL) ist im Vergleich zu den früheren Karten des Landesvermessungsamtes bunter geworden. Allerdings sind Informationen „ausgedünnt“, z.B. sind weniger Höhenkoten und nur ein Teil der Forsthütten eingezeichnet. Auch fehlen im Schönbuch die Wegbezeichnungen (wie „Bretterzaunweg“ oder „Lindenallee“), manchmal eine wichtige Information, um sich zu orientieren. Ich habe meine alten 1:25:000 daher nicht in’s Altpapier gegeben.

 

Bild4

1:25:000 LGL, Ausgabe 2017

 

Bild5

1:25.000 LVA, Ausgabe 2001

 

Daneben gibt es noch einige Wanderkarten anderer Anbieter, z.B. eine neue Kompass-Karte 1:35.000 „Naturpark Schönbuch Kreis Tübingen“, die die Überdeckung der topographischen Darstellung mit Piktogrammen nochmals toppt. Vom Ort Bebenhausen bleibt da nichts mehr übrig.

 

Bild6

 

Auf keinem der Kartenwerke ist erkennbar, ob ein Weg geteert (z.B. der Weg im Goldersbachtal) oder geschottert (z.B. der Weg vom „König-Karl-Stein“, der nach SO abzweigt)“) ist. Damit fehlt eine der wichtigsten Informationen für Wanderer. Auch wäre es sehr nützlich, wenn gekennzeichnet würde, von wo an Wege nicht mehr für den allgemeinen Autoverkehr freigegeben sind.

Als kostenloses online-Angebot sind die Karten der Landesanstalt für Umwelt LUBW (Geobasiskarte/digitale topographische Karte) von Interesse, https://udo.lubw.baden-wuerttemberg.de/.

 

Bild6  

 

Hier geht es zur zweiten Folge des Büchereinewsletters.

 
 
 
Veranstaltungen
 
Sektionspartner
 

Imagefilm DAV Tübingen

imagefilm1

 

Freie Plaetze

 
FWD Einsatz-Logo
 
 
 
 
nach oben